ThermIQ und Linux

Die Verbindung desThermIQ Interface mit einem Linux-Server macht es möglich alle internen Einstellungen der Wärmepumpe zu kontrollienen. Weiterhin ist es möglich die Daten der Wärmepumpe grafisch darzustellen. Eine Web-Demo können Sie hier sehen: Web-demo

Mit ein wenig Linux-Erfahrung ist es möglich die ThermIQ Software auf annähernd jeder Linux-Distribution zu betreiben, angefangen von einer kleinen NAS bis zu einem Standard-PC. Dank der offenen Architekur wird lediglich ein Webserver benötigt, der es ermöglicht php und sqlite zu verarbeiten. Hier durch wird es möglich die Software ebenfalls auf weiteren Geräten zu betreiben.

Das standardisierte USB CDC Protokoll (auch bekannt als“standard usb serial port“) wird für die Kommunikation mit dem ThermIQ Interface benutzt, welches als „usbserial“ oder „usb-serial“ Module zur Verfühgung steht.

Lauffähige Linux-Systeme, mit denen ThermIQ getestet wurde sind:

* Raspberry PI

* LinkSYS NSLU mit Unslung, hierfür ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung ist in unserer Distribution enthalten

* DLink DNS-323

* Ubuntu auf  Standard-PCs

Eine generelle Installationsanweisung, sowie einige Spezialeinstellungen sind in der Linux-Distribution unserer Software enthalten. Generell ist es eine gute Idee die ThermIQ software herunter zu laden und zu testen (natürlich außer des Loggings), was auch ohne das ThermIQ Interface möglich ist.